0

Wie erhalte ich
in der Winter-Zeit
meine gute Laune?

play button

Ein Glückstipp von Manfred Rauchensteiner.

Schlecht drauf? So behaltet ihr in dieser Zeit eure gute Laune

Viele Menschen kennen gemütsmäßige Schwankungen, fast jeder kennt jemanden, der sie schon gehabt hat. Die Sonnenstunden sind im Winter einfach deutlich kürzer, für viele Berufstätige ist es nur mehr am Wochenende möglich sie zu genießen, und bei Schlechtwetter kann es schon einmal 14 Tage dauern, bis dich ein Sonnenstrahl berührt. Dies hat Auswirkungen auf deine körperliche Befindlichkeit. Doch grundsätzlich besteht dadurch keine Notwendigkeit für eine solche Veränderung.

Der menschliche Körper ist die zweifellos „die phantastischte Maschine“ auf unserem Planeten! Sie läuft und funktioniert 24 Stunden, egal ob du wach bist oder schläfst. Du wirfst ein paar Flüssigkeiten oder Lebensmittel ein und alles in deinem Körper läuft, wie von selbst. Scheinbar ist das mit unseren Gefühlen ähnlich. Auf einmal sind sie da und sofort körperlich spürbar. Die gängigsten alten Beschreibungen dafür lauten: Antriebslosigkeit, trauriges Gemüt, gedrückte Stimmung, Müdigkeit, Interesselosigkeit … du kennst das sicher.

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt: „Wie erzeuge ich mir selbst solche Zustände?“ – denn das tust du in Wirklichkeit! Vergiss nicht wie mächtig du bist!

Was habe ICH zu tun (bzw. zu denken!), damit ich z.B. ein trauriges Gefühl in meinen Körper bringe? Da fällt dir gewiss etwas ein. Und wenn du genau das machst/denkst, wirst du es schaffen!

Welchen Gedanken schenke ich gerade meine Aufmerksamkeit (= lasse ich gerade zu) damit ich mir dieses unangenehme Gefühl erzeuge? Vielleicht nimmst du dir einen Stift zur Hand und schreibst dir diese Gedanken auf. Wenn du diese Gedanken dann immer wieder liest, oder auch nur denkst, wirst du auf einmal feststellen: „Oh, ich glaube ich habe eine Depression!“

Vertraue mir: ohne diesem Prozess, hast du absolut keine Chance, dir so etwas wie eine Depression zu erschaffen! Je länger du in diesem Prozess drinnen bleibst, ihn immer wieder erweiterst durch zusätzliche negative Beurteilungen, desto heftiger wird es in dir! – vergiss nicht: Du bist extrem mächtig!


Gegenprobe?

Was habe ICH zu tun (bzw. zu denken!), damit ich z.B. ein freudiges Gefühl in meinen Körper bringe? Da fällt dir gewiss auch etwas ein. Und wenn du genau das machst/denkst, wirst du es schaffen! Was könnte ich jetzt tun um in eine bessere Stimmung zu kommen? Was interessiert mich noch in meinem Leben? TU ES! … oder beschäftige dich zumindest gedanklich damit.

Ich will damit beschreiben, dass du eine Wahl hast – du hast IMMER eine Wahl! Du kannst dich für Depression entscheiden, oder für Lebensfreude – weil du so mächtig bist!

Und falls dein Verstand hartnäckig ist, und jetzt behauptet, dass du das nicht schaffst, weil es im Außen gerade so unerträglich ist, dann lade ich dich ein deinem Verstand nicht zu glauben!  Er ist nicht mächtiger als DU!!!

Denn in letzter Konsequenz ist das Einzige, was du wirklich, wirklich willst … ein gutes Gefühl in deinem Körper. Erschaffe es dir, so oft wie möglich …

Wodurch?

Nutze die Tools, die uns Menschen von allen anderen Lebewesen unterscheiden:

  1. Bewusste Erinnerung (denke an schöne Momente deines Lebens)
  2. Vorstellungskraft (worauf freust du dich, was willst du noch Tolles erleben …)

… und erzeuge dir im Hier und Jetzt diese wunderbaren, erwünschten Gefühle!

Horche deine Lieblingsmusik, bewege dich in der Natur, genieße die Schönheit und Vielfalt, die sie immer bietet, führe aufbauende Gespräche, sei ausgelassen und friedvoll …

„Wofür bin ich heute dankbar?“ … Gehe auf die Suche nach Freude und Begeisterung – du wirst sie finden – und in dir erschaffen. Dann machst du schon ganz viel richtig in deinem Leben!

Viel Spaß beim Umsetzen.

Hier erfahren Sie mehr über MANFRED RAUCHENSTEINER …

Gegenprobe?
Was habe ICH zu tun (bzw. zu denken!), damit ich z.B. ein freudiges Gefühl in meinen Körper bringe? Da fällt dir gewiss auch etwas ein. Und wenn du genau das machst/denkst, wirst du es schaffen! Was könnte ich jetzt tun um in eine bessere Stimmung zu kommen? Was interessiert mich noch in meinem Leben? TU ES! … oder beschäftige dich zumindest gedanklich damit.
Ich will damit beschreiben, dass du eine Wahl hast – du hast IMMER eine Wahl! Du kannst dich für Depression entscheiden, oder für Lebensfreude – weil du so mächtig bist!
Und falls dein Verstand hartnäckig ist, und jetzt behauptet, dass du das nicht schaffst, weil es im Außen gerade so unerträglich ist, dann lade ich dich ein deinem Verstand nicht zu glauben! Er ist nicht mächtiger als DU!!!
Denn in letzter Konsequenz ist das Einzige, was du wirklich, wirklich willst … ein gutes Gefühl in deinem Körper.

Erschaffe es dir, so oft wie möglich …

family austria Hotels & Appartements

Immer top Informiert mit
unserem Newsletter!