Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Wandern zu den schönsten Plätzen Österreichs

Formarinsee & Körbersee - Magie der Seen

2015 wurden wir mit dem Formarinsee und Roten Wand zum schönsten Platz Österreichs erkoren. Dabei scheint besonders das Wasser eine entscheidende Rolle zu spielen. Viele Seen üben auf uns Menschen eine beruhigende Wirkung aus. Liegen diese dann auch noch eingebettet in idyllischer Natur und hohen Bergen, können sie so als wahre Kraftplätze bezeichnet werden.
 
 
Der Körpersee am Tannberg

Als Tannberg bezeichnet man das Gebiet zwischen Lech, Warth und Schröcken. Es bietet unseren Gästen schöne Wanderungen in unserer Berghwelt an. Eine der beliebtesten Wanderungen zum Körbersee ist die Tour von Oberlech durch das Auenfeld zum Körbersee. Diese lässt sich übrigens auch noch im Herbst wunderbar erwandern.

Formarinsee und Rote Wand

Der Smaragdgrüne Formarinsee und die Rote Wand im Klostertal sind Naturjuwele der besonderen Art. Sie laden zu Wanderungen und Gipfeltouren in einzigartiger Landschaft ein.

Inmitten des Lechquellengebirges aud 1.793m Seehöhe liegt der malerische smaragdgrüne Formarinsee. Der Hochgebirgssee ist natürlichen Ursprungs. Er bildet sich jedes Jahr aufs Neue aus dem Schmelzwasswer der umliegenden Berge und entwässert unterirdisch über ein Karsthöhlensystem. Aufgrund dieser Gegebenheit schwankt die Größe des Sees erheblich.

Der Formarinsee ist von Lech weg zu Fuß zu erreichen. Wer es gemütlicher mag, fährt mit dem Wanderbus durch das Zugertal direkt zum See.
Um den Formarinsee und das atemberaubende Bergpanorama der Roten Wand gibt es zahlreiche Wanderungen und Gipfeltouren, drunter auch ein leichter Rundweg, der sogar mit einem geländegängigen Kinderwagen zu befahren ist.

Die Rote Wand ist mit Ihren 2.704m der zweitgrößte Berg im Lechquellengebiet und thront stolz über den Formarinsee. Ihr Name bezieht sich auf ein markantes Band aus rotem Kalk, welches sich quer über den gesamten Berg zieht. Diese Gesteinsschicht ist reich an Ammoniten und zeugt davon, dass das Gebiet um die Rote Wand vor 145 Millionen Jahren ein tropisches Meer war. Auch im benachbarten "Steinernen Meer", einer alpinen Karsthochfläche, kann man 200 Millionen Jahre alte Zeugnisse der maritimen Vergangenheit wie versteinerte Korallenstöcke, Schalen von Muscheln oder Ammoniten bewundern.
Und mit über 400 Steinböcken beherbergt die Gegend um die Rote Wand eine der größten Steinbockkolonien Europas.

 
 
 
family austria Unterkunft
Alle family austria Tipps vom Urlaubscoach im Überblick