Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Auf die Plätze, fertig - los!

So bleiben Sie und Ihre Kinder in Bewegung

Im Alltag fehlt es uns oft an Zeit und diese Knappheit ist auch oftmals dafür verantwortlich, dass für das „Austoben“ und die wichtigen Bewegungsabläufe unserer Kinder keine Zeit mehr bleibt.
Wer kennt das nicht: In einer Stunde fängt das Meeting an und man sollte schon längst im Auto zur Kita sitzen. Doch der kleine Sonnenschein will sich noch selber die Hose anziehen und verweigert mit lautstarkem Protest jegliche Mithilfe des Elternteils. Dann, endlich geschafft. Jetzt nur noch die Schuhe…Weitere zehn Minuten vergehen und dann muss die Zeit natürlich „eingeholt“ werden.

Jetzt bleibt keine Zeit mehr für die Kleinen die 2 Stockwerke zur Garage selber über die Treppe zu gehen und auch nicht, dann vom Parkplatz bis in den Tagesbetreuungsplatz/in die Schule/etc. selber zu laufen. Nein, wir tragen unsere Zwerge, denn das geht bedeutend schneller.

Und dabei wäre es so wichtig für die Kleinen, sich zu bewegen. Von den ersten Schritten an, wollen/sollen Kinder sich selber fortbewegen können. So lernen sie langsam den glatten Boden und das oft nicht so „ebene“ Gartengelände kennen, sie erobern und „erklettern“ ihre Umgebung in der Wohnung und draußen - egal ob im eigenen Garten oder am Spielplatz. Das fördert motorische Fähigkeiten und das Muskel- und Skelettsystem können sich optimal ausbilden. Untersuchungen zeigen auch, dass bewegungsfreudige Kinder seltener Übergewicht haben, konzentrierter sind und seltener Aggressionsprobleme aufweisen.


 
 
Kinder brauchen Bewegung - idealerweise 1 Stunde pro Tag, raten Experten. Diese 60 Minuten können auch auf mehrere „Einheiten“ am Tag aufgeteilt werden. Das fördert eine lebenslange Gesundheit.
Dank Tablets und Smartphones und anderen technischen Geräten wird es immer schwieriger Kinder zur Bewegung zu motivieren. Hier ein paar Ideen, wie Sie mehr Bewegung in den Alltag Ihrer Kinder bringen können:

•Bewegung auch bei Schlechtwetter in der Wohnung fördern: Legen Sie für 10 Minuten Ihre Hausarbeit nieder und spielen Sie mit Ihren Kinder verstecken, balancieren Sie über eine Schnur, die Sie auf den Boden legen oder probieren Sie (z.B. mit einem aufblasbaren Wasserball) verschiedene Ballspiele aus

•Bewegung auf dem Spielplatz: Bauen Sie in den Alltag - zwischen Einkaufen gehen und anderen Erledigungen - einen Ausflug zum Kinderspielplatz ein. Diese halbe Stunden tut ihren Kindern zum Austoben gut und Sie können auch einmal Luft holen - oder einen dringenden Anruf erledigen.

•Bewegung auf der Wiese oder im Wald: Verteilen Sie Aufgaben an Ihre Kinder: wer findet so schnell wie möglich eine Kastanie oder ein gelbes/rotes Blatt (jetzt im Herbst) - im Frühling können das auch die ersten Glockenblumen und Margeriten sein. Oder Sie lassen Ihre Kinder den Seifenblasen nachjagen…

•Bewegung in der Stadt: Lassen Sie Ihre Kinder auch einmal selber laufen - klar, das erfordert Konzentration und Ihre volle Aufmerksamkeit - das ist in „autofreien Zonen“ eine willkommene Abwechslung für die Kleinen. Lassen Sie sie über Pflastersteine hüpfen und bauen Sie lustige „Aufzählreime“ ein.

•Bewegung im Sommer: Kinder lieben Wasser - veranstalten Sie „Wasserspiele“ aller Art und spielen Sie mit - das erhöht die Attraktivität an der Bewegung für Ihre Kinder enorm.

Viel Freude bei der gemeinsamen Bewegung wünscht Freddy Fit!

 
 
02.10.2017
verfasst von family austria Hotels & Appartements
 
Artikel die Sie interessieren könnten
 
 
Freddys Reisetipps

Glücks.Impuls "COVID-19"

URLAUBSGLÜCK trotz COVID-19 mit Glücks-Tipps für den Sommer

Ideen, die Ihre eigene Kreativität anregen sollen oder einfach nur zum Ausprobieren für schöne Glücksmomente.
03.06.2020
family austria Hotels & Appartements
 
 
 
 
Freddys Reisetipps

Glücks.Impuls "FREUDE"

Bereite jemandem eine kleine Freude.

Die Glücksforschung und Neurobiologie sind davon überzeugt, dass jeder für sich am meisten tut, wenn er etwas für andere tut. Daher lautet der heutige Impuls, jemand anderem eine kleine Freude bereiten – und das trotz oder vor allem wegen der aktuellen Situation.
05.05.2020
family austria Hotels & Appartements
 
 
 
 
Freddys Reisetipps

Glücks.Impuls "DANKBARKEIT"

Gestaltet euer persönliches Dankbarkeits-Glas! Was macht euch glücklich?

Ein Kollege hat einmal gesagt: „Wir müssen einfach nur ein bisschen mehr dankbar sein, für das was wir haben, als uns zu beklagen, was wir NICHT haben.“ 
03.04.2020
family austria Hotels & Appartements
 
 
 
 
Freddys Reisetipps

My home is my castle

Mit den Kindern plötzlich ganz viel Zeit zu Hause zu verbringen - am sichersten Ort für sich, seine Lieben und durch social distancing auch für andere - krempelt unser Leben in all seinen Routinen um. Das ist zunächst einmal ungewohnt, denn Routinen geben Sicherheit.